Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: LFS-BW »Fachthemen »Ausbilden »Knobelaufgaben
Ausbilden

Knobelaufgaben

Ablaufschema der Knobelaufgaben

Nach der Aufgabenstellung muss von der Übungsgruppe zuerst ein gemeinsamer "Schlachtplan" erarbeitet werden. Dies soll dazu dienen, damit sich die Gruppe findet und das gemeinsame Vorgehen bei diesem Problem miteinander bespricht. Hierbei wird "unabsichtlich", die Teamarbeit und Kommunikation untereinander trainiert.
Fällt diese Phase weg, dann bilden sich verschiedene Gruppierungen und arbeiten an unterschiedlichen Lösungswegen ohne aufeinander zu achten.

Es kann in bestimmten Gruppenkonstellationen sinnvoll sein keine Führungskraft zu bestimmen, damit ganz den gruppendynamischen Prozessen gehorchend die Gruppe selbst eine Führungskraft herausbildet. Sollte es immer die gleiche Person sein, so lohnt es sich ein Auge auf diese zu werfen, denn dann hat diese Person nicht nur den Rückhalt der Mannschaft sondern auch Führungskompetenz. Wäre es dann nicht sinnvoll diese Person zu fördern und als nächste Führungskraft ins Team zu nehmen

Bitte setzen sie den Faktor "Zeit" bzw. "Zeitdruck" maßvoll ein und nur da, wo es sinnvoll erscheint. Auch können Sie die Zeit verlängern, z.B. wenn Sie sehen, dass die Gruppe kurz vor Vollendung der Aufgabe steht aber die Zeit schon um wäre. In diesem Falle wäre es unklug rigoros auf die Zeitvorgabe zu pochen.

Sie als Führungskraft greifen nur dann mit dem "Not-Aus"-Signal ein, wenn gegen Unfallverhütungsvorschriften verstoßen wird oder Geräte zu Schaden kommen könnten, d.h. Sie müssen Fehler und Fehlentwicklungen der Gruppe "aushalten" können. Also auch keine Tipps, wie man die Aufgabe löst.

Falls die Knobelaufgabe nicht an am selben Tage gelöst wird, bitte Ihre Lösung nicht verraten. Bei den Teilnehmern wird dann nämlich der Ehrgeiz geweckt es doch noch hinbekommen zu wollen und sie beschäftigen sich weiter gedanklich mit dem Problem. Es kann sogar sein, dass die Teilnehmer auf Sie zukommen werden, ob man nicht diese Übung nochmals machen könnte, denn jetzt hätten sie einen (weiteren) Lösungsweg. Was für eine Chance!

Sinn der Knobelaufgaben

Bei den Knobelaufgaben werden folgende Inhalte vermittelt:

  • Fahrzeug- und Gerätekunde vom Feinsten
  • Fachlich richtige Handhabung der Geräte
  • Teamwork und Kommunikation
  • Das "führen" einer Gruppe
  • Poblemlöseverständnis

Aufbau der Beschreibung

  • Aufgabenstellung (Text ggf. zur Verdeutlichung eine Skizze)
  • Zugelassene Techniken / Geräte bzw. nicht zugelassene Techniken / Geräte
    !!! Bitte sind Sie hier sehr klar in der Beschreibung der Aufgabe. Sie glauben gar nicht, wie erfinderisch die Teilnehmer sein können, um irgendwelche Schlupflöcher zu entdecken (Das steht da aber nicht…) Deshalb immer den Arbeitsauftrag schriftlich fixieren, damit darauf verwiesen werden kann.
  • Zeitlicher Rahmen (Für die Planer wichtig)
  • „Not-Aus“-Signal vereinbaren
  • [Ein möglicher Lösungsweg, der natürlich der Gruppe nicht gezeigt wird. Er dient nur für die Planer als Kontrolle, ob die Aufgabe lösbar ist.]

Bei der Erstellung der Aufgabe sollten Sie beachten, dass alle Übenden (maximal zwei Gruppenbesatzungen) etwas zu tun haben. Auch sollten Sie keinen zwingen mitzumachen. 

 
Knobelaufgaben-Börse

Auch wenn an dieser Stelle regelmäßig neue Knobelaufgaben veröffentlicht werden, können Sie sich auch weiterhin an unserer Börse beteiligen. Schicken Sie uns hierfür einfach eine selbst erstellte Knobelaufgabe mit Bildern und Beschreibung zu - daraufhin erhalten Sie eine andere Knobelaufgabe aus unserem Pool zurück.
Bitte stellen Sie sicher, dass Ihre Aufgabe sowie die darin enthaltenen Bilder innerhalb der Knobelaufgaben-Börse weitergegeben werden dürfen.

Wenn Sie an unserer Börse teilnehmen möchten oder noch weitere Fragen haben, wenden Sie sich an:
Frau Giesa (Tel.: 07251 / 933 - 534, E-Mail: nicole.giesa@fws.bwl.de).

 

 Aktuelle Knobelaufgabe

 
 

 Archiv Knobelaufgaben