Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: LFS-BW »Aktuelles und Berichte »Aktuelle Meldungen »Meldung 2018 Detailansicht
Aktuelle Meldungen
  • 07.02.2018 - Akademie für Gefahrenabwehr
    Akademie für Gefahrenabwehr veranstaltet Seminar zum Thema „Stromausfall“

    Bild Seminar Stromausfall

    Die Akademie für Gefahrenabwehr an der Landesfeuerwehrschule hat sich in einem aktuellen Seminar zum Thema „Stromausfall – sind wir vorbereitet? Vorsorge und Krisenmanagement beim Blackout“ mit den möglichen Ursachen und Auswirkungen eines flächendeckenden und langanhaltenden Stromausfalls befasst.

    Rund 70 Kreisbrandmeister und Vertreterinnen und Vertreter der unteren und höheren Katastrophenschutzbehörden informierten sich über notwendige Maßnahmen und Handlungsempfehlungen beim „Blackout“ und erhielten vertiefende Einblicke in die Arbeit der Netze BW GmbH.

    Jürgen Bauer stellte die Strategien des Verteilnetzbetreibers zum Schutz der Stromversorgung im Krisenfall vor und betonte, wie wichtig die Kooperation zwischen den betroffenen Institutionen und Behörden sei. „Nur die Zusammenarbeit aller Beteiligten sorgt für eine schnelle Wiederversorgung und möglichst glimpfliche Auswirkungen“, so Bauer.

    Welche zentrale Rolle dabei die kommunale Krisenvorsorge spielt, erläuterten Bezirksbrandmeister Jürgen Link vom Regierungspräsidium Karlsruhe, Moritz Wolter von der Branddirektion Karlsruhe und Sabine Schweiger, Bürgermeisterin der Gemeinde Aglasterhausen, in ihrem Vortrag. „Das Stromausfallkonzept einer Kommune kann als Blaupause für die Bewältigung verschiedener anderer Katastrophenszenarien mit Ausfall kritischer Infrastrukturen, wie Hackerangriffen, Hitze- oder Kältewellen und ähnlichen Ereignissen, dienen. Insbesondere die Sicherstellung der Kommunikation und ein funktionierendes Kraftstoffmanagement sind dabei große Herausforderungen, die eine genaue Vorplanung erfordern“, so die Referenten. Auch wenn ein flächendeckender und langanhaltender Stromausfall hierzulande ein eher unwahrscheinliches Szenario darstelle, sei es daher unabdingbar, dass Kommunen bereits im Vorfeld Strategien für den Ernstfall entwickeln.

    Jürgen Link verwies hierbei auf den unter Federführung des Regierungspräsidiums Karlsruhe erarbeiteten „Musternotfallplan Stromausfall“: „Der Musternotfallplan enthält grundlegende Empfehlungen zur Sicherstellung der Handlungsfähigkeit von Behörden und liefert damit auch kleineren Kommunen eine wichtige Hilfestellung, um sich auf einen flächendeckenden und langanhaltenden Stromausfall vorbereiten zu können“, betonte Link.

    Dass eine gute Vorbereitung auch ein entscheidender Faktor für eine erfolgreiche Krisenkommunikation ist, bekräftigte Dr. Christian Kohl vom Referat Krisenmanagement im Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration Baden-Württemberg. Die schnelle und umfassende Kommunikation mit Betroffenen sei ein wesentlicher Baustein zur Abwehr einer Krise. Wer einen Überblick habe, wie sich die Lage entwickle, empfinde sie vielfach als nicht mehr ganz so bedrohlich.

    Nähere Informationen zum „Musternotfallplan Stromausfall“ finden Sie unter:
    Musternotfallplan Stromausfall (pdf , 278 kB)

    Umfassende Informationen zu kommenden Veranstaltungen, Seminaren und Ansprechpartnern der Landesfeuerwehrschule und der Akademie für Gefahrenabwehr sind zu finden unter:
    AKADEMIE / Fortbildungen und Veranstaltungen

Symbolbild Neubau Neubau der
Landesfeuerwehrschule

Informationen, Fotos, Pläne und der aktuelle Baufortschritt
 
Mehr ...
Symbolbild Newsletter Newsletter "Infodienst"
Anmeldung
 


Mehr ...
Symbolbild Kalender Veranstaltungskalender
der Landesfeuerwehrschule

Termine und Informationen zu geplanten Lehrgängen und Seminaren
 
Mehr ...
Landesfeuerwehrserver Landesfeuerwehrserver
Lehrgangsanmeldung und weitere Funktionen
 

Direkt zum Landesfeuerwehrserver ...